Mentaltraining (MT)
Der Ursprung des mentalen Trainings
W. B. Carpenter (1813-1885), englischer Physiologe, fand 1873 die Gesetzmässigkeit, dass Wahrnehmung oder Vorstellung von Bewegungen zu nachweisbaren muskulären Reaktionen und Bewegungsimpulsen führen.
Carpenter-Effekt, Ideomotorisches
  Gesetz.


Emil Coué (1857-1926), französischer Apotheker, stellte durch gezielte Beobachtungen fest, dass jene Medikamente, die er seinen Kunden mit gutem Zuspruch abgab, dank der positiven Beeinflussung des Unterbewusstseins viel besser wirkten. Placeboeffekt, Autosuggestion

NASA, mit dem Start des Apollo Programms 1961 entwickelten die NASA Psychologen das mentale Training  weiter.  Basierend auf bestehenden Methoden, etwa dem autogenen Training, Yoga oder Zen und legten damit den Grundstein zum modernen Mentaltraining

Was ist mentales Training?
  • Mentaltraining ist die selbständige, bewusste Lenkung und Beeinflussung des Gedächtnisses.
  • Gedankliche Einstellung auf Leistungs- oder Wettkampfsituationen.
  • Optimale geistig-seelische Vorbereitung und Einstellung zur Bewältigung alltäglicher Anforderungen und Probleme.
  • Störende Gedanken zu unterbinden und an deren Stelle konstruktive Gedanken neu einzuprogrammieren.
  • Probehandeln in der Phantasie ermöglicht Fertigkeiten oder Verhaltensweisen zu verbessern, indem Sie sich psychisch damit beschäftigen, ohne physische Berührung.
Was ist mit Mentaltraining erreichbar?

Mentaltraining:

  • Schafft die Voraussetzungen, das Gewollte mit allen zur Verfügung stehenden Kräften vollenden zu können.
  • Verbessert und unterstützt das Selbstvertrauen.
  • Stimuliert das Abwehr- und Immunsystem.
  • Wirkt sich unmittelbar auf das physische und psychische Wohlbefinden aus.
  • Hilft die (oft antrainierte) Verlierermentalität abzubauen und den Entdecker- und Unternehmergeist zu fördern.
  • Ermöglicht sich mit aktuellen Schwierigkeiten leichter auseinanderzusetzen.

 

"Der Sportler, der allein körperlich trainiert, ist wie ein Maler, der nur Farbe aufträgt. Genau wie ein Künstler mit dem Kopf, mit Gefühl, mit Gedanken malt, so können wir auch Sport treiben und mit der Kraft des Geistes trainieren"
Joris van den Bergh (1882-1953)

 

W. B. Carpenter (1813-1885)



Emil Coué (1857-1926),


 


 
© wirkstatt.ch